19 September, 2015

Samstag Wochen-Rückblick

pic.amazon



Was hat mich in dieser Woche glücklich gemacht.
Diese Frage stelle ich mir heute.Inspiriert von Fräulein Ordnung.

-Ich habe ein  tolles Buch gelesen.KINDLE sie Dank.
"Frieda bügelt heute nicht",von Rosanna Liebowitz
einfach köstlich,so aus dem wahren Leben gegriffen.Zumindest der Anfang.....

-Wir haben unser Enkelkind beim 1.Gang in die Schule begleitet.
 Wir haben jetzt ein SCHULKIND,ach wie die Zeit vergeht....

-Eine alte Freundin wiedergefunden,und nicht mehr losgelassen.

-Und ein wunderbares sardisches Risotto genossen,mmmmmh lecker...
 Immer noch mein Top Favorit.Leider gibt es keine Bilder,da das Risotto allzuschnell verputzt wurde,ähm.



Sardisches Risotto
Zutaten für 4 Personen:
800ml Rindfleischbrühe
6 EL Olivenöl
1 kleine Zwiebel,fein gehackt
300g Rinderhack
300g Risottoreis
3EL trockener Rotwein
200g pürierte oder gehackte Tomaten,am Besten San Marzano Tomaten
1g Safranfäden
40g Butter
salz,Pfeffer
60g reifer Pecorino ,frisch gerieben

Die Brühe in einem Topf simmern lassen.

In einem grossen Topf mit schwerem Boden das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln weich dünsten.Das gesamte Hackfleisch hineingeben und unter gelegentlichem Rühren braten,
bis es gar ist und Farbe angenommen hat.

Den Reis hinzufügen und 1-2 Minuten rühren,dann den Wein dazugießen und den Alkohol verdampfen lassen.Die Tomaten,den Safran und eine Schöpfkelle Brühe zugeben.
Ständig Rühren und sobald der Reis die Flüssigkeit im Topf fast aufgenommen hat ,die  nächste Kelle Brühe hinzugießen.Auf diese Weise fortfahren bis der Reis nach etwa 15 Minuten gar ist:außen weich,im Kern noch angenehm fest.Den Risotto,der schön saftig sein soll,mit Salz und Pfeffer abschmecken.


                                  Ein schönes WE Euer Sternchen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen