Direkt zum Hauptbereich

Next stop Shanghai


SHANGHAI pic.www
Der Shanghai Tower (chinesisch 上海中心大厦Pinyin Shànghǎi zhōngxīn dàshà ‚Shanghai-Zentrum-Turm‘) ist ein Wolkenkratzer im Bezirk Pudong in Shanghai,[4][5] der am 3. August 2013 seine Endhöhe von 632 Meter erreichte. Das Gebäude weist 128 Etagen über und fünf Etagen unter der Erde mit einer Flurfläche von insgesamt 420.000 m² auf.[6] Es verfügt über 106 Aufzüge und eine Lobby im 101. Stockwerk. Zusammen mit dem 420 Meter hohen Jin Mao Tower und dem 492 Meter hohen Shanghai World Financial Center bildet es ein Ensemble von drei sehr hohen Wolkenkratzern im Shanghaier Finanzdistrikt Pudong, wobei der Shanghai Tower die beiden anderen Gebäude des Ensembles deutlich überragt.
Er ist seit dem Richtfest im August 2014 das höchste Gebäude Chinas und das zweithöchste der Erde nach dem Burj Khalifa in Dubai(828 Meter). Im Sommer 2015 wurde der Wolkenkratzer fertiggestellt.
Die höchste Aussichtsplattform in der 121. Etage auf 561 m ist höher als die auf dem Burj Khalifa (555,70 m).

SHANGHAI pic.www
Pudong (chinesisch 浦東新區 / 浦东新区Pinyin Pǔdōng Xīn Qū ‚Neuer Stadtbezirk östlich des Huangpu-Flusses‘) ist ein Stadtbezirk der chinesischen Metropole Shanghai in der Volksrepublik China. Pudong hat – nach seiner Erweiterung durch den aufgelösten Stadtbezirk Nanhui (2009) – ca. 2.686.000 Einwohner auf einer Fläche von 1.210,41 km². Die Bevölkerungsdichte beträgt 2.219,1 Einwohner/km². Pudong ist ein sehr junger Stadtbezirk: Erst 1990 wurde mit dem Aufbau des bis dahin dünnbesiedelten Areals begonnen, der dann jedoch in eindrucksvollem Tempo vonstattenging.




Corso Como Shanghai pic.www.

10 Corso Como Shanghai, entworfen von kris Ruhs, eröffnet am 14. September 2013 bei 1717 Nanjing West Road am Wheelock Square.


Jingan Tempel inmitten von Hochhäusern pic.www.
Der Jing’an-Tempel (Chinesisch: 静安寺, übersetzt „Tempel des Friedens und der Ruhe“) ist ein buddhistischer Tempel an der West Nanjing Road im Stadtbezirk Jing’an in ShanghaiVolksrepublik China. Er zählt zusammen mit dem Yonghe-Tempel in Peking und dem Guangxiao-Tempel in Guangzhou zu den bedeutendsten buddhistischen Sakralbauten in China.

Das fruchtbare Land rund um Shanghai bringt Weizen und Reis hervor, zahlreiche Flüsse und Kanäle liefern Fisch im Überfluss. Die raffiniert dekorierte und arbeitsintensive Shanghai-Küche hat viele süße Elemente und neigt zur Zubereitung mit viel Öl. Garnelen werden knusprig gebraten, Aal in Öl gegart, Fische aus dem Westsee werden mit Vorliebe süss-sauer  zubereitet. Aus dem chinesischen Westen stammen berühmte Zutaten wie der Jinjiang-Essig oder der Shaoxing-Reiswein sowie die Technik des so genannten Rotkochens: Fleisch, Fisch oder Geflügel werden in einer Mischung aus Reiswein und Sojasauce langsam geköchelt, wie zum Beispiel der
lackierte Scheinenacken,lecker.

Eintauchen in eine andere Welt war mein Ziel und lange gehegter Wunsch.
Dieser wurde mir durch einen Arbeitsaufenthalt in China erfüllt.
Eine Reise ans andere Ende der Welt.
Mit ein paar Startschwierigkeiten,wie zum Beispiel 2 Flugausfällen am selben Tag,oh.
Doch letztendlich wurde alles gut,und ich konnte 1 Woche Shanghai und Umgebung erkunden.
Neue Menschen,Sitten und Gebräuche und natürlich Essen in allen Varianten kennen lernen.
Essen ist dort eher ein Hobby.Und alles ist für irgendetwas gut und wichtig.



Skyline Hangzhou pic.www.

Hangzhou 

Als die Hauptstadt der Provinz Zhejiang befindet sich Hangzhou im Südosten Chinas und etwa eine Autostunde (150 Kilometer) von Shanghai entfernt . Im Gegensatz zu der Hektik von Shanghai, ist Hangzhou bekannt für seine außergewöhnliche Schönheit und Eleganz. Ein populäres chinesisches Sprichwort rühmt sich: "oben dort ist der Himmel, auf der Erde gibt es Hangzhou und Suzhou." 

Die heitere Lieblichkeit des Hangzhou West Lake(Xi Hu) und die umliegenden Hügel bleiben buchstäblich. Millionen von Touristen besuchen hier jedes Jahr die anmutigen Weiden, ruhigen Gewässern und weitläufigen Gärten zu bewundern. Neben dem Westsee wimmelt Hangzhou mit auffälligen Sehenswürdigkeiten. Von Orten von großer kultureller und historischer Bedeutung, wie die Grand Canal und Six Harmonies Pagode, um Orte von auffallenden natürlichen Schönheit, wie der Qiantang River und Lingyin Tempel, ist dies ein Ziel sicher, jemandem mit einem Auge für Ästhetik zu gefallen. Moderne Einrichtungen und Annehmlichkeiten tragen dazu bei, Hangzhou zu einem der beliebtesten Besucherziele Chinas zu machen.



HANGZHOU pic.www.

Die Küche aus der Stadt Hangzhou ist die bekannteste Küche der Region Zhejiang. Die Gerichte werden hier besonders sorgfältig und auf den Punkt zubereitet. Als Techniken der Zhejiang Küche sind Sautieren, Schmoren, Pfannenrühren und Frittieren bekannt. Das Essen ist leicht und besonders gern werden Bambussprossen sowie Fische und Krabben aus dem Westsee bei Hangzhou gegessen. Das bekannteste See-Gericht ist der Westsee-Fisch (xi hu cu yu). Für dieses Rezept der Zheijiang Küche wird ein Karpfen gefangen und erst zwei Tage in klarem Wasser gehalten, damit er seinen schlammigen Geruch und Geschmack verliert. Anschließend wird er pochiert und in Essigsauce serviert. Der Westsee gilt übrigens als eine der beeindruckendsten Gegenden Chinas, schon Marco Polo schwärmte von der Schönheit Hangzhous.

Zwischendurch aßen wir auch beim Japaner "Hot Pot",Sushi und rohe Riesenkrebse und beim Thailänder,hot und spicy.

Momentan bin ich auf Diät,oh.

Nihau Euer Sternchen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schuhbecks Rote Beete-beet roots a la Schuhbeck

Das Kochbuch von Herrn Schuhbeck erweist sich  als Quelle der Inspiration. Herr Sternchen war wieder fleissig und hat einen besonderen Salat gezaubert.







Rote Beete Carpaccio mit gebratenen Birnen Spalten
für 4 Personen: 2 rote Beete Salz,Kümmel 1/2 kleine Zwiebel 350 ml Gemüsebrühe 1 EL Rotweinessig 2 EL Aceto Balsamico 3EL mildes Olivenöl Pfeffer,Chilipulver Zucker,1 El gehackte Pistazien
für den Dip: 200g griechischer Joghurt 3 El Kokosmilch 1TL Sahnemeerrettich einiger Spritzer Limettensaft brauner Zucker Salz,Pfeffer Chilipulver
für die Birnenspalten: 1 reife Birne 1-2 TL Puderzucker 1 EL Butter

1.Die rote Beete waschen und in kochendem Salzwasser mit dem Kümmel 1 Stunde garen. Abgiessen,abschrecken und schälen. in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. 2.Für die Marinade die Brühe erwärmen. Beide Essigsorten und das  Öl unterrühren. Die Marinade mit Salz,Pfeffer und je 1 Prise Chilipulver und Zucker würzen. Zwiebel hinzugeben und die rote Beetescheiben, wenn möglich übe…

Im Küchenregal

Völlig unbemerkt blüht es auf 
meinem Küchenregal.


Beim Kochen hab ichs heute bemerkt.
Das unscheinbare Pflänzchen fing an zu blühen.



In der Hoffnung, dass es nächste Woche wettertechnisch schöner wird, wünsche ich Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!
alles Liebe
Sabine



foto