24 November, 2013

7 Wochen Stillstand auf der Baustelle

pic:www
Das nervt.
Die Bauarbeiter sind abgetaucht.Trotz Versprechen zu kommen.
Ich habe weder Fenster noch Türen und der Winter steht vor der Tür.
Gott sei Dank haben wir unsere Wohnung noch nicht gekündigt,da der Termin zur Fertigstellung erst mal in weite Ferne gerückt ist.

Aaaaaah sternchen

17 November, 2013

Schuhbecks Bouillabaisse


pic.www

Gestern war es mir nach leichter Küche.
Keine Gans,keine Knödel.Fischsuppe musste es sein.
Die fand ich in Schuhbecks Kochbuch.Der Mann ist ein Küchengott.
Diese Suppe schmeckte weitaus besser ,als die ich in
Saint-Tropez gegessen hatte.
Probiert Sie aus .einfach göttlich.


Zutaten
Für die Suppe:
300 g Muscheln (z.B. Mies- oder Venusmuscheln)
Salz
1 Zwiebel 
1 Stange Staudensellerie
1⁄2 kleine Fenchelknolle
2 EL Olivenöl
3 EL Noilly Prat (franz. Wermut)
1,2 l Fischfond (ersatzweise Gemüsebrühe) 
1⁄2 Bund Frühlingszwiebeln
80 g Cocktailtomaten
80 g kleine weiße Champignons
1⁄2 Döschen Safranfäden (0,05 g)
1 halbierte Knoblauchzehe
1 Zweig Thymian 
1 TL Anislikör
4 Garnelen
500 g gemischte Fischfilets (z.B. Rotbarbe, Dorade, Seeteufel, Seezunge, Knurrhahn)

Für die Rouille:
1⁄2 Döschen Safranfäden (0,05 g)
2 EL warme Gemüsebrühe
1 Knoblauchzehe
200 g Crème fraîche
2 EL mildes Olivenöl
mildes Chilisalz

Außerdem:
12 Scheiben Baguette
2–3 EL mildes Olivenöl 

Zubereitung:

1. Für die Suppe die Muscheln unter fließendem kaltem Wasser gründlich abbürsten, geöffnete Exemplare aussortieren. Die Muscheln in einem Topf in kochendem Salzwasser zugedeckt 1/2 bis 1 Minute garen, bis sie sich öffnen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Das Muschelfleisch aus den Schalen lösen, dabei geschlossene Muscheln entfernen.

2. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Sellerie und den Fenchel putzen und waschen. Den Sellerie schräg in Scheiben, den Fenchel in Würfel schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Sellerie und Fenchel darin andünsten. Mit dem Noilly Prat ablöschen, den Fond dazugießen und leicht köcheln lassen. Das Gemüse 10 bis 15 Minuten bissfest garen. 

3. Inzwischen die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und schräg in 1/2 bis 1 cm breite Ringe schneiden. Die Cocktailtomaten waschen und vierteln. Die Champignons putzen, trocken abreiben und vierteln. Die Champignons, die Frühlingszwiebeln, die Cocktailtomaten, die Safranfäden, den Knoblauch und den Thymian in den Fond geben. Zum Schluss den Likör hinzufügen und die Suppe warm halten. 

4. Die Garnelen schälen, am Rücken entlang einschneiden und den dunklen Darm entfernen. Die Garnelen waschen, trocken tupfen und längs halbieren. Die Fischfilets waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf Salzwasser aufkochen lassen, vom Herd nehmen und die Garnelen und Fischstücke darin 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen, in die Suppe geben und darin weitere 2 bis 3 Minuten ziehen lassen. Die Muscheln ebenfalls in die Suppe geben und kurz darin erhitzen. Den Knoblauch und den Thymian wieder entfernen.

5. Für die Rouille den Safran in der warmen Brühe einige Minuten ziehen lassen. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Crème fraîche mit der Safranbrühe, dem Knoblauch und dem Olivenöl verrühren und die Rouille mit Chilisalz würzen. 

6. Kurz vor dem Servieren die Baguettescheiben in einer Pfanne im Olivenöl bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun rösten. Die Bouillabaisse in vorgewärmten tiefen Tellern oder Schälchen anrichten und die Brotscheiben mit der Rouille separat dazu reichen.


Schönen Sonntag Euer sternchen
 

10 November, 2013

Gänsekulinarium








Gestern ließen wir uns richtig verwöhnen.
In unserem Lieblingsrestaurant gab es ,wie jedes Jahr um diese Zeit ,ein Menü rund um die Gans mit feinen Winzersektchen und Weinen.



Gaumenschmeichler
Törtchen von Steinpilzen,Zitronengras und Ingwer Tomate

leider ohne Foto

"""

Roulade vom Thunfisch
gefüllt mit Gänseleber

"""

Gebratene Jakobsmuschel
und 
ein Spinat Trüffel Süppchen

"""

Gänsebraten klassisch
mit Rotkraut und 2 erlei Knödeln

"""

Ragout und Sorbet von Flugmango
Lavendelhonig,Biskuit
und Praline von Ziegenkäse

Lecker!

Das schöne war ,wir sassen an einer langen Tafel mit uns unbekannten
Menschen.
Was im Schwabenland ja eigentlich nicht geht,hi hi hi.
Und wir hatten viel Spass ,und tolle Konversation mit unseren Tischnachbarn.

Ein gelungener Abend
Euer Sternchen



06 November, 2013

Museum am Wochenende



Wir haben es besucht.


Wildpferd aus Elfenbein
 Die Pferdefigur besitzt einen stark geschwungenen Hals und ist im Gegensatz zum Mammut kaum mit Ritzungen verziert. Neben der optischen Attraktivität kann den Vogelherdfiguren auch ein taktiler Reiz nicht abgesprochen werden. Ohne dass dies bis ins Detail geklärt wäre, kommt dieser Art eiszeitlicher Kunstobjekte sicher eine besondere Rolle im geistig-religiösen Leben der zeitgenössischen Jäger zu.- Aurignacien, ca. 35 000 Jahre vor heute -

Von besonderer Bedeutung sind die 1931 von Gustav Riek in der Vogelherdhöhle bei Heidenheim entdeckten Elfenbeinfiguren des Aurignacien, die zu den ältesten weltweit bekannten Kunstwerken zählen.

Es ist so hübsch.Und befindet sich im Museum der Uni Tübingen.

Eine schöne Restwoche wünscht Euch Sternchen

01 November, 2013

Was macht ihr so an diesem Feiertag?




pic.http://www.highfoodality.com






Ich habe mich  für ein Schmorgericht entschieden,das dauert so ungefähr 5-6 Stunden.
Das kann man so unter der Woche nicht wuppen.
Es ist megalecker und das Fleisch ist superzart,und genau richtig für graue
Herbsttage.

REZEPT

Zutaten für mein Boeuf Bourguignon (für 4 Personen):
  • 1kg Wade vom Rind
  • 2 Karotten
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 1 Lauch (das Weiße davon)
  • 1 Handvoll Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 3-4 Stängel Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Pfefferkörner
  • 2 Thymianzweige
  • 1L Burgunder
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:
1 Die Wade in relativ große Stücke zerteilen. Die Karotten, Petersilienwurzeln, Sellerie und die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Den Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilie fein hacken. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
2 Die Fleischstücke in etwas Butter kräftig anbraten. Aus dem Topf nehmen. Die Gemüsewürfel mit dem Knoblauch ebenfalls in etwas Butter anschwitzen und ein paar Minuten Farbe bekommen lassen. Dann mit einem Schuss Rotwein ablöschen, den Rotwein fast verkochen lassen. Vorgang wiederholen, bis der Rotwein aufgebraucht ist. Fleisch zugeben und den Topf soweit mit Wasser auffüllen, bis Fleisch und Gemüse knapp bedeckt sind. Aufkochen. Lorbeerblätter, Thymian und Pfefferkörner zugeben und bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel langsam schmoren. Ich habe dem Gericht 6 Stunden Zeit gegeben.
3 Fleischstücke herausholen und die Soße durch ein feines Sieb passieren. Ggf. etwas einköcheln lassen oder binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4 Wer mag kann nun ein paar Champignons in Scheiben schneiden, anbraten und dazu servieren. Als Beilage passen Nudeln, Schupfnudeln, Knödel oder Gnocchi.

Habts fein Euer Sternchen