28 September, 2010

Italienischer Haselnusskuchen

Haselnußsträucher geben nicht nur das Material 
für Spazierstöcke ab-ihre aromatischen Nüsse
sind für diesen Kuchen ideal.Dazu gerne ein
Glas Dessertwein oder Espresso.
Da brauche ich nicht einmal George Clooney,
um mich wie im 7.Himmel zu fühlen.


Torta di Nocciole


für eine Kuchenform mit 25 cm Durchmesser


125g ganze Haselnüsse
100g Butter
125g brauner Zucker
4 grosse Eier getrennt
2EL Dinkelmehl
125g Ricotta
2TL abgeriebene Schale eiener Biozitrone
5 EL Aprikosenmarmelade,verdünnt mit 1EL Wasser
30g Zartbitterschokolade


Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.Die Haselnüsse
aufs Blech legen und im Ofen 10 Minuten rösten,bis sie 
leicht gebräunt sind und sich ihre Haut leicht ablöst.
Auskühlen lassen und das Häutchen abziehen.
Die Nüsse klein hacken.
Die Kuchenform einfetten.Die weiche Butter mit 
70g Zucker verquirlen.Die Eigelbe dazugeben und
weiterschlagen ,bis die Mischung cremig ist.Das
Mehl unterrühren.In einer 2.Schüssel die Ricotta
mit einer Gabel auflockern ,dann die gehackten
Nüsse und Zitronenschale unterheben.
Diese Mischung zu der Eigelbmischung geben.
Die Eiweisse steif schlagen und den restlichen
Zucker unterrühren.Vorsichtig die Ricotta-
Mehlmischung darunterheben.
Alles in eien Form geben und im Ofen 30 Minuten
bei 175 Grad backen.
Den Kuchen auskühlen lassen,dann umgekehrt 
auf eine Platte stürzen.Die verdünnte Marmelade
gleichmäßig auf die Oberseite streichen.
Darüber die Schokolade fein reiben,
bis alles bedeckt ist.
Das war die Vorlage...


Sollte für 6-8 Personen sein,
doch ich habe gerade ein Viertel des Kuchens verspeist!


Das ist das Original aus der Sternchenküche
Für alle,die lieber lecker Nusskuchen mögen....
alles Liebe und einen tollen Mittwoch 
wünscht Euch Eure 
Sabine

26 September, 2010

So schmeckt der Herbst

Ein neues Rezept aus der Sternchenküche,
will ich heute vorstellen.
Ein Sonntagskuchen gebacken von
meinem lieben Mann ,der erst vor kurzem
seine Freude am Kochen entdeckt hat.
Ganz zu meiner Freude!!!
So jetzt gehts los:


Zwetschgenkuchen
Zutaten für eine Springform 26 cm Durchmesser:
300g Dinkelmehl
200 g Butter
150 g brauner Zucker
1 Ei,abgeriebene Schale von 1 Bio Zitrone
1,5 kg Zwetschgen,Zimt etwas Zucker
Mandelstifte oder Mandelblättchen nach Laune


Streusel
200g Dinkelmehl
100-125g brauner Zucker
1Prise Zimt
1P.Vanillezucker oder 
 selbstgemachten Vanillezucker
125-150g Butter 


Zutaten miteinander verkneten und
zu haselnussgrossen Bröseln formen.


Boden:
Das Mehl mit der Butter,dem Zucker,dem Ei
und der Zitronenschale verkneten.
Den Teig ca. 2 Stunden kühl stellen.
Den Teig anschließend ausrollen und in
das gefettete Blech legen.
Mit Zimt bestreuen,danach mit den
gewaschenen ,entsteinten Zwetschgen
belegen,dieselben mit Zimt und Zucker
bestreuen.Mit Mandeln und Streuseln
bedecken und 45 Minuten bei 175Grad Celsius,
bei Ober und Unterhitze backen,
nicht Umluft.







Viel Spass beim ausprobieren,über ein Feed back würde
ich mich freuen.
Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch.
Gott sei Dank hat es heute aufgehört zu regnen,
somit konnten wir eine schöne Runde mit Hundi
drehen,was gestern beinahe unmöglich war.
Der Kleine war nach 2 Minuten klitschnass,
was Havaneser überhaupt nicht mögen!!!
Da muss er sich wohl wieder dran gewöhnen.


Eure Sabine

24 September, 2010

Herbstimpressionen


Herbst auf meinem Nachhauseweg
und
Herbst in einem meiner Lieblingskataloge.
Mit diesen Impressionen wollte ich heute das
Wochenende einläuten.
Lasst es Euch gutgehen,geniesst es mit allen Sinnen.
Das tue ich jetzt auch....


Eure Sabine

21 September, 2010

Altweibersommer



Wollte nur mal kurz hallo sagen.
Und ein paar Bilder posten.
Es ist zur Zeit sonnig und warm,zumindest Mittags.
Morgens neblig und kalt.
Doch die Sonne gewinnt immer wieder und
vewöhnt uns mit Wärme und Licht.

Einen wunderbaren Abend wünscht Euch 
eure Sabine

18 September, 2010

Kürbisse-pumpkins



Das Kürbiskind


Es war einmal eine arme Frau, die wünschte sich nichts sehnlicher als ein Kind. Allah hatte ihr vor vielen Jahren ihren Mann genommen. Wie sollte es also gehen? Ihren Lebensunterhalt verdiente die Frau mit dem Verkauf von Kürbissen. Und so geschah es eines schönen Tages, dass ein Sonnenstrahl auf einen Kürbis traf und dieser wie durch ein Wunder zum Leben erwachte. Die Frau glaubte ihren Augen kaum, aber ihre Freude war so groß, dass sie schnell aufhörte sich zu wundern. Sie kümmerte sich liebevoll um das muntere Kürbiskind, wiegt es wie ihr eigenes, badete es, spielte mit ihm und legt es in sein eigenes Bettchen. Das Kürbiskind wuchs Tag für Tag. Es begleitete seine Ziehmutter auf den Markt, wo die Frau weiterhin Kürbisse verkaufte. Viele Kunden wollten diesen wunderschönen Kürbis kaufen, aber was sie auch boten, die Frau behielt ihr Kürbiskind für sich.Als die Zeit gekommen war, dass das Kind in die Schule gehen musste, brachte die Frau es zu einer Schule, die am Rande des Gartens des Sultans lag. Den Kindern der Schule war es erlaubt, dort ihre Pausen zu verbringen und zu spielen. Da die anderen Kinder das Kürbiskind hänselten und verlachten, ging es ihnen bald aus dem Weg und suchte die versteckten Ecken des Gartens auf. Und nur wenn es sich vollkommen unentdeckt glaubte, entstieg dem Kürbis ein schönes Mädchen. Es ging durch den Garten, erfreute sich an den Blumen und verwandelte sich wieder in einen Kürbis, bevor es zurück zur Schule ging.
Eines Tages beobachtete der Sohn des Sultans von seinem Balkon die Verwandlung. Auf der Stelle entbrannte sein Herz in Liebe zu diesem schönen Mädchen. Unbedingt wollte er es wiedersehen, aber das Mädchen hatte wieder die Gestalt eines Kürbisses angenommen und blieb unauffindbar. Er schickte all seine Diener aus, aber niemand konnte das Mädchen finden. Als er schon fast alle Hoffnungen aufgegeben hatte, brachte ein Diener einen wunderschönen großen Kürbis in den Palast, den er im Garten gefunden hatte Er gab ihn dem Koch, damit dieser eine gute Suppe für den Sultan daraus kochen möge. Aber noch ehe der Koch das Messer ansetzen konnte, machte der Kürbis einen Satz und eine Jagd durch den Palast begann. Der Sohn des Sultans hörte den Tumult und trat hinaus in die Halle. Kaum erblickte er den Kürbis endete die Jagd. Der Kürbis rollte vor seine Füße und das schöne Mädchen stieg heraus. Voller Glück führte der junge Sultan das Mädchen in seinen Palast und schon bald wurde Hochzeit gehalten. Es gab ein rauschendes Fest und auch die Mutter der Braut fand ihren Platz am Hofe des Sultans. Dort lebten sie nun glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.









Gestern machte ich einen Abstecher bei der Kürbisausstellung.
Mei was gibt es für schöne Kürbisse.
Entschieden hab ich mich für Baby Boos und  Hokaido.
Der Hokaido wurde zu Kürbisrisotto verarbeitet.
Ich liebe den Herbst!!!!


Kürbisrisotto mit Parmesan
Zutaten für 4-6 Personen:
1 Schalotte
Olivenöl
Etwas Butter
300 g Hokaido Kürbis
Muskatnuss
300g Risottoreis   
150 ml Weisswein 
ca.1,5 l Gemüse oder Hühnerbrühe
50g geriebenen Parmesan


Schalotten feinhacken und in Olivenöl und Butter glasig braten.  
Den geschälten Kürbis in kleine Würfel schneiden und
dazugeben.Etwas anschwitzen und mit Salz,Pfeffer und Muskatnuss würzen.


Reis dazugeben und ebenfalls ein wenig anbraten.Mit dem Weisswein
ablöschen und etwas einkochen lasen.Dann mit 1/4 l heisser Brühe
aufgiessen und einkochen lassen.Bei niedriger Hitze weiterköcheln
lassen,immer wieder rühren und nach und nach mit brühe auffüllen,
bis der reis bissfest und immer noch schön feucht ist.


Vom Herd nehmen und den Parmesan in das heisse Risotto geben,
und ein gutes Stück Butter.Umrühren und sofort servieren.


TIP
Mit dem Risotto vom Vortag kann man leckere Reisküchlein formen,
und in Butter goldgelb ausbacken.


Gekocht von meinem lieben Mann.
Notiert von mir....lasst es Euch schmecken.


Ein wundervolles Wochenende wünscht Euch 
Eure Sabine
                   

16 September, 2010

Italienische Küche


...ist eine der besten Küchen der Welt.
Sie verlängert ,zumindest auf dem Tisch, den Sommer.


Am Sonntag gab es bei uns Auberginenauflauf.Lecker!


Man nehme für 6 Personen:


3 grosse Auberginen
3 Eier verquirlt
Salz,Pfeffer
Weizenmehl zum Bestauben
Olivenöl
15 Basilikumblätter
250 g frisch geriebener Parmesan


die Sauce:
1 feingehackte Knoblauch zehe
5 EL Olivenöl
800g pürierte Tomaten
4-5 Basilikumblätter


Die Auberginen in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Und für 1 Minute in kaltes wasser einlegen.
Abseihen ,trockentupfen.Die Eier salzen.


Die Auberginen mit Mehl bestäuben und durch das
verquirlte Ei ziehen.
In einer großen Pfanne wenig Olivenöl erhitzen 
und die Auberginen goldbraun braten,
danach abtropfen lassen.
Backofen auf 200Grad vorheizen.


Für die Sauce den Knoblauch im Öl anbraten.
Die Tomaten mit dem Basilikum zufügen
und 15-20 Minuten köcheln lassen,salzen.


In einer ofenfesten Form 2-3 Eßlöffel Tomatensosse geben.
Darauf eine Lage Auberginen geben,mit etwas Sauce überziehen
mit Basilikum und Parmesan bestreuen.
In dieser Reihenfolge weiterschichten-
Eine Schicht Tomatensoße und Parmesan bilden den Abschluß.
Den Auflauf in etwa 20 Minuten überbacken.


Auberginenauflauf




Buon appetito.
Kann man auch gut ins Büro mitnehmen.


Viel Spass beim Nachkochen
Eure Sabine

15 September, 2010

Ein Award,ein Award!!!!



An diese Auszeichnung sind natürlich wieder paar Bedingungen geknüpft... man darf ihn weitergeben und man soll oder darf 10 Dinge nennen die man besonders gerne hat...



So, hier nun 10 Dinge die ich liebe:

 1.  meine Familie... mein Mann,meine beiden Kinder,
und Kayla unsere Jüngste im Bunde,
sowie meinen lieben Schwiegersohn

 2. das Leben... versuche ich jede Minute zu geniessen,gelingt leider nicht immer,
aber immer öfter

 3. Waldspaziergänge mit Berus... für mich die schönste Art Kraft zu tanken

 4. Champagner... ja,ich weiss....klingt dekadent


5.meinen Beruf... weil ich es mein Traumberuf ist

6.Schuhe.. kann frau nie genug haben

 7. Reisen... erweitert den Horizont

  8.Essen... ich bin ein Genussmensch

9.  Bücher und Bildbände... kann ich nie genug haben,leider zu wenig Zeit zum lesen

und natürlich

10. die Bloggerwelt - in die ich von euch so herzlich aufgenommen worden bin




...und nun darf ich diesen Award weitergeben... das tue ich sehr gerne... und zwar an:
                                
                           Jade von White and Shabby
                          


                       Susi von Susis gelbem Haus


                          
                        Sonja   von Marx Living




Ich hoffe Ihr freut Euch darüber.
Es war ganz schön schwierig,
da eigentlich alle Blogs ,die ich kenne wunderbar sind.
Mädels macht weiter so,Ihr bereichert mein Leben.
So jetzt dreh ich noch ne schöne Bloggerrunde....


Einen wunderbaren Abend Euch allen
Sabine

13 September, 2010

52 Leser und ein Award

Heute möchte ich gerne meine neuen  Leser
ganz herzlich begrüssen.






            Yuzu von yuzu@rt
            Melissa von Dahoam

                       Nelja  von mittwochs-frei.
                       Claudia  von  liebe toll
                     


Und ein paar Einblicke
in unser zuhause zeigen.
Tretet ein......


Das sind noch die letzen Sommerimpressionen im bad.
Kann mich noch nicht davon trennen.




Dieses Jahr gibts Baby Boos.
Gibts bei der lieben Anja von Butiksophie.


Hier meine Schätze,die ich im laufe der letzten Wochen
angesammelt habe.


Endlich auch Zifferbtter,die ich mir schon
lange gewünscht habe.
Hab ich bei der lieben Yvonne von Villa König gefunden.




Noch einen kurzen Blick ins Schlafzimmer.







Diesen Award bekam ich gestern von der lieben Ursula von Hotel Mama.
Ich freu mich sehr darüber.
Enjoy   Sabine