01 September, 2011

Zwetschengsälz


                                    Etiketten gibts hier (link)


Zwetschengsälz ist ,für alle Nichtschwaben,
eine Marmelade aus Zwetschgen/Pflaumen!!!!
Für 4 Portionen
1,2g Zwetschgen
100g Honig,ich hatte noch Akazienhonig mit Orange vorrätig
Saft einer Zitrone
80ml Balsamico
2Stangen Zimt
350g Gelierzucker (2:1)

1. Gereinigte Zwetschgen entsteinen und mit dem Gelierzucker und Honig mittels Stabmixer
 durchpürieren.
Zimt und Zitronensaft dazugeben und alles 3 Minuten sprudelnd kochen.












2. Ganz zuletzt den Balsamico darangeben, 1x aufkochen lassen und in sterilisierte Twist-off Gläser
randvoll abfüllen. Zimtstangen zuvor entfernen.
Geht schnell und schmeckt himmlisch.
Obwohl ich es etwas langsam mit dem Balsamico anging,man kann wirklich die ganze Menge verwenden.

Gutes Gelingen wünscht Eure Sabine


Kommentare:

  1. Das klingt ja superlecker und die Etikette ist wunderschön!!!
    LG♥-Doris

    AntwortenLöschen
  2. Also das Etikett ist echt der Hit. Finde ich super! Und das Rezept hört sich sehr gut an.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. LECKER!!!! Liebe Pflaumen und Marmelade und zusammen PERFEKT!!! Lieben Dank für's Rezept. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Geht auf jeden Fall schneller als das Pflaumenmus mit grünen Nüssen, dass meine Großmutter immer machte und das stundenlang im (holzbeheizten) Kessel vor sich hin kochen musste. Und dabei natürlich gerührt werden musste. Denn wehe, es setzte sich was an, dann schmeckte die ganze Charge verbrannt und musste weg gekippt werden. Wir haben alle mit gerührt, vor allem aber mein Vater und mein Onkel, wenn die Masse dann dick und schwer wurde.

    Ich habe im ganzen Leben nie wieder so köstliches Pflaumenmus bekommen, wie von meiner Großmutter!

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Sabine.. und ich dachte im ersten Moment.. es ist Zwetschgensalz hihi..
    ohhh das Etikett ist ja der Knaller.. gefällt mir total gut..
    hab einen kuschligen Abend..
    gggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  6. Ein außergewöhnliches Rezept. Und liebsten Dank für den Tipp mit den Etiketten.
    Lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Mmmhhh... das klingt ja sehr lecker und verführerisch! :)

    AntwortenLöschen