07 Dezember, 2010

Schuhbecks Rote Beete-beet roots a la Schuhbeck

Das Kochbuch von Herrn Schuhbeck erweist sich 
als Quelle der Inspiration.
Herr Sternchen war wieder fleissig
und hat einen besonderen Salat gezaubert.








Rote Beete Carpaccio
mit gebratenen Birnen Spalten

für 4 Personen:
2 rote Beete
Salz,Kümmel
1/2 kleine Zwiebel
350 ml Gemüsebrühe
1 EL Rotweinessig
2 EL Aceto Balsamico
3EL mildes Olivenöl
Pfeffer,Chilipulver
Zucker,1 El gehackte Pistazien

für den Dip:
200g griechischer Joghurt
3 El Kokosmilch
1TL Sahnemeerrettich
einiger Spritzer Limettensaft
brauner Zucker
Salz,Pfeffer
Chilipulver

für die Birnenspalten:
1 reife Birne
1-2 TL Puderzucker
1 EL Butter


1.Die rote Beete waschen und in kochendem Salzwasser
mit dem Kümmel 1 Stunde garen.
Abgiessen,abschrecken und schälen.
in dünne Scheiben schneiden.
Die Zwiebel ebenfalls schälen und
in dünne Scheiben schneiden.
2.Für die Marinade die Brühe erwärmen.
Beide Essigsorten und das  Öl unterrühren.
Die Marinade mit Salz,Pfeffer und
je 1 Prise Chilipulver und Zucker würzen.
Zwiebel hinzugeben und die rote Beetescheiben,
wenn möglich über Nacht in der
Marinade ziehen lassen.
3.Für den Dip den Joghurt mit der Kokosmilch
und dem Meerrettich glatt rühren.
Den Limettensaft mit 1 Prise
braunem Zucker,Salz,Pfeffer und
Chilipulver würzen.
4.Für die Birnenspalten die Birne vierteln,
schälen,entkernen undin
dünne Spalten schneiden.
Den Puderzucker in einer Pfanne
hell karamellisieren und die Birnenspalten,
darin auf beiden Seiten anbraten.
Die Butter in der Pfanne zerlassen.
5.Die rote Beete aus der Marinade nehmen
Zwiebeln entfernen.
Den Dip in einen Spritzbeutel füllen
unteres Ende abschneiden
und damit ein Gitter
auf die rote Beete spritzen.
Mit den Birnenspalten garnieren
und mit den Pistazien bestreuen.


Ich sag Euch was,
H.Schuhbeck sie sind ein Kochgott.
Danke,Danke.
Lasst es Euch schmecken





Ich hatte noch die Idee
den rote Beete Sud als
Marinade für den
Ackersalat zu verwenden.
In der Küche darf ja 
bekanntlich nichts umkommen.
Mit etwas Kürbiskernöl,
und Salz.
Sieht gut aus und schmeckt gut.






Sabine



Kommentare:

  1. oh mmmmmmm, das sieht wirklich lekker aus...Ich liebe rote Beete ;o)

    Wünsche dir einen gemütlichen Abend!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das hört sich köstlich an. Von roter Beete bin ich ganz begeistert, leider nur ich allein. Werd ich mir mal gleich notieren...
    Noch einen wunderschönen Abend.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag keine rote Bete und ich mag keine Birne. ABER: rote-Beete-und-Birne-Carpacchio mag ich sehr.

    Ich hatte vor Jahren mal eine Patientin vom Bio-Bauernhof (einer der ersten deutschlandweit überhaupt, da fing das gerade erst an mit der Biowelle), da habe ich immer Naturalien bekommen - köstliches Zeug. Unter anderem auch rote Bete mit eben jenem Tipp, die mal nicht zu Suppe sondern mit Birnen zu Salat zu verarbeiten, hauchdünn geschnitten ... na, du beschreibst es ja.

    Nur muss ich das immer selber machen, der Ehemann ist da nicht so geschickt. Aber er ist ein guter Helfer bzw. kann andere Sachen zum Dahinschmelzen.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine ,
    wenn der so lecker ist wie er aussieht mache ich den bestimmt nach !!! Klasse Tip mit den Rote Beete Sud !!!
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine,
    das klingt wirklich göttlich und sieht auch so aus.........ich mach rote Beete immer ganz normal als Salat an, so raffiniert hab ich sie noch nie probiert........das wär ja auch was für ein Feiertagsmenü!!!! Tausend Dank, für den Tipp und auch für deine lieben Zeilen zu meinem Geburtstag!!!! Eine herrliche Woche und allerliebste Grüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine, das hört sich aber sehr lecker an!
    Ich gehe oft in München in die Läden von Schuhbeck, da bekommt man immer so super gute Gewürze!
    Ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen