30 Juni, 2010

Anna Karenina

Sophie Marceau als “Anna Karenina“ in der Verfilmung von Bernard Rose (mit Sean Bean)


"Alle glücklichen Familien ähneln einander; jede unglückliche ist auf ihre Art unglücklich."
 Mit diesem berühmten Satz beginnt das 1300 Seiten lange Epos von Tolstoi.


 Anna Karenina ist eine wundervolle junge Frau. Sie scheint alles zu besitzen, was glücklich macht. Dann tritt der glanzvolle Offizier Graf Wronskij in ihr Leben, und sie opfert alles: den Mann, den Sohn, sogar die Achtung der Gesellschaft, in der sie lebt. Doch ihre bedingungslose Liebe scheitert und führt zu Eifersucht, Hass und Verzweiflung.


Nach 50 Jahren gibt es eine Neuübersetzung.Ein Buch für die langen Nächte.


Viel Spass beim Lesen.


foto:internet
Sonnige Grüsse Sabine

Kommentare:

  1. Oh es ist Jahre her, wo ich Anna Karenina gelesen habe. Die Verfilmung mit Sophie Marceau fand ich auch super! Danke für's erinnern :-))) GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Gestehe, dass ich das Buch nie gelesen, dafür aber den Film gesehen habe: So beeindruckend!

    Vielleicht ringe ich mich ja zum Lesen durch - eine Neuübersetzung wäre doch ein guter Grund.

    Lieben Gruss Dir

    Lil

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab´s auch hier, das Buch, ein ganz schöner Schinken, aber ehrlich gesagt, noch nicht gelesen! Sollte ich vielleicht mal!!!!
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir,
    viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen