Direkt zum Hauptbereich

Im Herzen der Provence

Aix en Provence die Stadt von Cezanne,Vasarely und Cezanne und Zola,
köstlichen Calissons und vieles mehr.
Bronzenen Männern,die Stadt des Lichts.




Wollt Ihr mich auf meinem Spaziergang begleiten?
Das war die letzte Station der Reise.


Nun geht es wieder Richtung Heimat.
Viel Spass beim Schauen
Eure Sabine

Kommentare

  1. Liebe Sabine...

    oh schade nun geht die schöne Urlaubsreise zu Ende... es war so schön via Fotos dabei zu sein!!! Meinen Mann zieht es sooooo gar nicht nach Frankreich... allerhöchstens mal ins Elsass zu unseren Freunden... aber deine Fotos gefallen ihm schon sehr gut... hat auch schon ab und zu wa gegoogelt über paar Orte eurer Reise ;-))) DANKE dass wir "dabei" sein durften.

    Bis bald , liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine!!!!

    Ich LIEBE Aix!!!! Kann man sich nicht wunderbar vorstellen, wie damals die Kuenstler in den BArs sassen? Ic libe den AMrkt, die vielen Brunnen, die Haupstrasse bei NAcht usun und und VIELN Dank fuers zeigen!!! Das bringt Erinnerungen auf!!!

    Und was fuer eine schoene Schlussnote fuer Eure Reise!!!

    Gute Heimfahrt!!!!


    Lieber GRuss!!!

    Nicola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,

    ooooh wie schön, und ach wie schade, dass ihr schon wieder heim fahren müsst.
    Ich hatte ja versprochen, dass ich Dich auf Deiner Reise begleite, leider hatte ich in der letzten Woche so wenig Zeit zum kommentieren.

    Aber ich habe alle Deine himmlischen Bilder bewundert, und sie hatten soooo schöne Erinnerungen für mich.
    St. Tropez, Cannes, Aix.... dort waren wir auch überall und es sind himmlische Ort. Mir hat damals St. Tropez am besten gefallen.... uns hat nur keiner gesagt, dass man gegen Abend nicht mehr mit dem Auto aus der Stadt herauskommt *lach* wir haben ewig im Stau auf dieser einen Zufahrtsstrasse gestanden.

    Und an Aix habe ich auch eine drollige Erinnerung..... ich musste soooo dringend zur Toilette (wie wir Frauen halt so sind :-) und musste dann eine Öffentliche aufsuchen.... eine schreckliche unterirdische Katakombe... mit so ´ner Steh-Dingsbums-Toilette.... Du weißt schon... es war schrecklich und ich mußte auch nicht mehr.

    Ab da haben ich keinen Schluck mehr getrunken, wenn wir mit dem Wagen unterwegs waren :-)

    Ich danke Dir, dass Du uns all die schönen Bilder zeigst und uns teilhaben läßt.
    Bei mir hast Du auf jeden Fall die Sehnsucht nach Frankreich wieder geweckt :-)

    Ich wünsche Euch eine gute Heimreise, fahrt schön vorsichtig!

    Alles, alles Liebe und bis bald,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Danke, für Deine lieben Zeilen, musste gerade so lachen, wegen der Toilettensituation *lach*, aber einen Nachteil muss so ein schönes Land ja auch haben :-)

    Ich hoffe, Ihr habt Euch schon wieder ein bißchen Zuhause eingelebt, das Wetter hier ist ja nicht wirklich einladend, wenn man frisch aus Frankreich kommt...

    Macht Euch ein gemütliches Wochenende!

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schuhbecks Rote Beete-beet roots a la Schuhbeck

Das Kochbuch von Herrn Schuhbeck erweist sich  als Quelle der Inspiration. Herr Sternchen war wieder fleissig und hat einen besonderen Salat gezaubert.







Rote Beete Carpaccio mit gebratenen Birnen Spalten
für 4 Personen: 2 rote Beete Salz,Kümmel 1/2 kleine Zwiebel 350 ml Gemüsebrühe 1 EL Rotweinessig 2 EL Aceto Balsamico 3EL mildes Olivenöl Pfeffer,Chilipulver Zucker,1 El gehackte Pistazien
für den Dip: 200g griechischer Joghurt 3 El Kokosmilch 1TL Sahnemeerrettich einiger Spritzer Limettensaft brauner Zucker Salz,Pfeffer Chilipulver
für die Birnenspalten: 1 reife Birne 1-2 TL Puderzucker 1 EL Butter

1.Die rote Beete waschen und in kochendem Salzwasser mit dem Kümmel 1 Stunde garen. Abgiessen,abschrecken und schälen. in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. 2.Für die Marinade die Brühe erwärmen. Beide Essigsorten und das  Öl unterrühren. Die Marinade mit Salz,Pfeffer und je 1 Prise Chilipulver und Zucker würzen. Zwiebel hinzugeben und die rote Beetescheiben, wenn möglich übe…

Im Küchenregal

Völlig unbemerkt blüht es auf 
meinem Küchenregal.


Beim Kochen hab ichs heute bemerkt.
Das unscheinbare Pflänzchen fing an zu blühen.



In der Hoffnung, dass es nächste Woche wettertechnisch schöner wird, wünsche ich Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!
alles Liebe
Sabine



foto

Schönen 1.Mai

Wie die Zeit vergeht.Schon ist der Mai gekommen.Bei uns mit Regen und Kälte.

Grüsse Euer Sternchen