Direkt zum Hauptbereich

Ramatuelle und Tapenade

Bonjour mesdames,
heute ein paar Impressionen
von Ramatuelle
ein kleines Bergorf im Hinterland von St.Tropez.
Total schön,ganz anders als Grasse.
Ein altes Dorf mit Satdtmauer,Wehrkirche,
mit vielen verträumten Ecken
und Winkeln.


Das Ortsbild des an der Flanke eines Hügels errichteten, mittelalterlichen Dorfes ist durch enge, geschwungene und von Gewölben und Rundbögen überspannte Gassen geprägt, die sich spiralförmig die Anhöhe hinaufwinden. Von den ehemaligen Befestigungsanlagen ist im Osten noch das Sarazenentor genannte Tor aus dem 16. Jahrhundert erhalten.
Die Pfarrkirche Notre-Dame entstand im 16. Jahrhundert. Der Kirchturm, ein ehemaliger Wachturm auf dem später ein Campanile errichtet wurde, datiert bereits aus dem 14. Jahrhundert. Das Portal aus dem 17. Jahrhundert gehörte ursprünglich der Karthause von La Verne.




Und hier noch unser tägliches Ritual zum Aperitif
Das Rezept gibt es hier bei Aurelie .
Wobei unser Chefkoch die Sardellen und Kapern weglässt,
somit das Ganze etwas milder ist.
Geschmacksache,probiert es einfach einmal aus.

So nun wünsch ich Euch ein schönes Wochenende
Fortsetzung folgt
Eure Sabine

Kommentare

  1. Liebe Sabine,

    oh wie wunderschön es dort ist. Ich finde es total lieb von Dir, dass Du uns mitnimmst in Deinen Urlaub.
    Ich war erst einmal in Italien und auch erst einmal in Frankreich, beide Länder sind wunderschön, aber mein Herz schlägt für Frankreich :-))

    Auch wenn ich es nicht immer gleich schaffe zu kommentieren, sei Dir sicher, ich folge Euch auf Schritt und Tritt *lach*.

    Die Bilder von Grasse habe ich auch schon bewundert, eine traumhafte Stadt, ich wollte schon immer mal dorthin.

    Übernachtet Ihr eigentlich in Hotels oder seid Ihr mit dem Wohnwagen unterwegs?

    Ich wünsche Euch eine tolle Zeit und freue mich schon auf mehr herrliche Bilder.

    Alles, alles Liebe und bis bald,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hach, was für wunderschöne Bilder! Einen tollen Urlaub hast du.
    Ab morgen bin ich auch für 2 Wochen im Urlaub, leider ohne Internet Anschluß. Noch einen wunderschönen August. Bis Anfang September...
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Daaanke für den so netten Kommentar! Leider hat mein Mann erst vor 1 Woche seine Urlaubsfreigabe erhalten. Ich wäre so gerne geflogen, aber nix war mit Last Minute. Jetzt bleiben wir in Good Old Germany, an der Nordseeküste. Hoffentlich hält sich das Wetter noch... Mein Sohn wollte sooo gerne einen Surfkurs belegen. Ich werf mich weg, wir kommen an und wir blicken auf`s blanke Watt.
    Noch wunderschöne Tage.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Auch wieder total schöne Impressionen, alles so verwunschen! Schön!
    Lieben Dank ebenfalls für Deinen Kommentar.
    Bis dann, Ann

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine!!!!!



    Ach was fuer herrliche Fotos!!! Ich kenne die Ecke da unten gut und Deine Eindruecke haben mir gerade meinen kleinen 'fix' gegeben.....dies ist das erste Jahr in 20 Jahren, in dem ich im Sommer nicht in Frankreich oder Italien bin (hatte mir Arbeit zu tun) - und vermisse es ein bischen..... aber habe natuerliche DIE beste Ablenkung!!!! LIEBEN Dank fuer Deine Kommentare und die Gruesse von Berus!!!!!!!!!!


    Und Aurelie's Seite kannte ich nocht gar nicht - LECKER!!!!! Da werde icih oefters rein schauen - Danke fuer den Tip!!!!

    Ich hoffe, Du wirst Deine Urlaubseindruecke noch lange als Wohlfuehlmomente halten koennen!!!!! (hinter her, meine ich!)

    Ganz lieben Gruss von

    Nicola

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schuhbecks Rote Beete-beet roots a la Schuhbeck

Das Kochbuch von Herrn Schuhbeck erweist sich  als Quelle der Inspiration. Herr Sternchen war wieder fleissig und hat einen besonderen Salat gezaubert.







Rote Beete Carpaccio mit gebratenen Birnen Spalten
für 4 Personen: 2 rote Beete Salz,Kümmel 1/2 kleine Zwiebel 350 ml Gemüsebrühe 1 EL Rotweinessig 2 EL Aceto Balsamico 3EL mildes Olivenöl Pfeffer,Chilipulver Zucker,1 El gehackte Pistazien
für den Dip: 200g griechischer Joghurt 3 El Kokosmilch 1TL Sahnemeerrettich einiger Spritzer Limettensaft brauner Zucker Salz,Pfeffer Chilipulver
für die Birnenspalten: 1 reife Birne 1-2 TL Puderzucker 1 EL Butter

1.Die rote Beete waschen und in kochendem Salzwasser mit dem Kümmel 1 Stunde garen. Abgiessen,abschrecken und schälen. in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und in dünne Scheiben schneiden. 2.Für die Marinade die Brühe erwärmen. Beide Essigsorten und das  Öl unterrühren. Die Marinade mit Salz,Pfeffer und je 1 Prise Chilipulver und Zucker würzen. Zwiebel hinzugeben und die rote Beetescheiben, wenn möglich übe…

Im Küchenregal

Völlig unbemerkt blüht es auf 
meinem Küchenregal.


Beim Kochen hab ichs heute bemerkt.
Das unscheinbare Pflänzchen fing an zu blühen.



In der Hoffnung, dass es nächste Woche wettertechnisch schöner wird, wünsche ich Euch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!
alles Liebe
Sabine



foto

Next stop Shanghai

Der Shanghai Tower (chinesisch上海中心大厦, PinyinShànghǎi zhōngxīn dàshà ‚Shanghai-Zentrum-Turm‘) ist ein Wolkenkratzer im Bezirk Pudong in Shanghai,[4][5] der am 3. August 2013 seine Endhöhe von 632 Meter erreichte. Das Gebäude weist 128 Etagen über und fünf Etagen unter der Erde mit einer Flurfläche von insgesamt 420.000 m² auf.[6] Es verfügt über 106 Aufzüge und eine Lobby im 101. Stockwerk. Zusammen mit dem 420 Meter hohen Jin Mao Tower und dem 492 Meter hohen Shanghai World Financial Center bildet es ein Ensemble von drei sehr hohen Wolkenkratzern im Shanghaier Finanzdistrikt Pudong, wobei der Shanghai Tower die beiden anderen Gebäude des Ensembles deutlich überragt. Er ist seit dem Richtfest im August 2014 das höchste Gebäude Chinas und das zweithöchste der Erde nach dem Burj Khalifa in Dubai(828 Meter). Im Sommer 2015 wurde der Wolkenkratzer fertiggestellt. Die höchste Aussichtsplattform in der 121. Etage auf 561 m ist höher als die auf dem Burj Khalifa (555,70 m).
Pudong (chinesisch浦東…